Stephanie Hankey

Kurzbeschreibung

Stephanie Hankey befähigt Akteure der Zivilgesellschaft, ihre Strategien für gesellschaftliche Veränderung in den digitalen Raum zu übersetzen und sich in diesem sicher und effektiv zu bewegen.

Die Person

Stephanie Hankey ist seit den Anfängen in der digitalen Szene als Sozialunternehmerin aktiv. Seit 2003 hat sie mit dem Tactical Technology Collective eine weltweit agierende Organisation aufgebaut, die regelmäßig Standards in der Nutzung digitaler Technologien für gesellschaftlichen Wandel setzt ..

Stephanie Hankey ist seit den Anfängen in der digitalen Szene als Sozialunternehmerin aktiv. Seit 2003 hat sie mit dem Tactical Technology Collective eine weltweit agierende Organisation aufgebaut, die regelmäßig Standards in der Nutzung digitaler Technologien für gesellschaftlichen Wandel setzt. Ihre Aufgabe sieht Stephanie Hankey nicht nur darin, neue Technologien zu entmystifizieren und aktuelle Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie regt zivil-gesellschaftliche Akteure dazu an, die richtigen Fragen an die Sammlung und Verwertung von Daten sowie an ihre angestrebte Wirkung zu stellen und sich an nachweislich wirksamem Vorgehen zu orientieren.

Der Ansatz

Tactical Tech bietet eine Vielzahl von Orientierungshilfen – zum Beispiel interaktive Filme, Guides und Toolkits wie „security in-a-Box“, das allein 2016 über 1,8 Millionen Mal abgerufen und in 17 Sprachen übersetzt worden ist. Außerdem wird Inspiration für die wirksame Nutzung digitaler T ..

Tactical Tech bietet eine Vielzahl von Orientierungshilfen – zum Beispiel interaktive Filme, Guides und Toolkits wie „security in-a-Box“, das allein 2016 über 1,8 Millionen Mal abgerufen und in 17 Sprachen übersetzt worden ist. Außerdem wird Inspiration für die wirksame Nutzung digitaler Technologien vermittelt. Tactical Tech’s Trainingsformate integrieren u.a. digitale Sicherheitspraxen in Arbeitsabläufen von Bürgerrechtlern und investigative Journalisten.  Diese Formate zeigen besonders erfolgreiche Strategien auf und regen zum Nachmachen an. Tactical Tech betreibt auch Aufklärung im öffentlichen Raum durch eine Mischung von Inhalt und kreativ-innovativen Formaten. Durch öffentlich zugängliche Ausstellungen und interaktive Veranstaltungen wie „The White Room“ in Berlin und „The Glass Room“ in New York verbindet Tactical Tech Themen der Datensicherheit, Nutzung von persönlichen Daten und der Quantifizierung des täglichen Lebens mit innovativen Kunstformaten. In den vergangenen Jahren hat Tactical Tech ein internationales Netzwerk von Experten und Multiplikatoren aufgebaut. Diese entwickeln nicht nur professionsübergreifend – aus Programmierung, Design, Aktivismus, Demokratie-Förderung, etc. – immer wieder neue, kreative Lösungen entlang zivilgesellschaftlicher Bedürfnisse, sondern erreichen auch über ihre Netzwerke Akteure in vielen thematischen Bereichen und geografischen Regionen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten um Datenschutz und -sicherheit ist die zukünftige Weiterentwicklung und strategische Ausrichtung des Tactical Tech eine spannende Aufgabe – um zivilgesellschaftlichen Akteuren weltweit die gezielte Nutzung digitaler Technologien und Strategien zu ermöglichen, während sie sich sicher und informiert im digitalen Raum bewegen.

Warum das wichtig ist

Digitale Technologien können gesellschaftlichen Wandel unterstützen, aber auch konterkarieren, wenn die falschen Werkzeuge unreflektiert eingesetzt werden. Zum Beispiel sehen wir zunehmend wie soziale und politische Diskriminierung und Benachteiligung sich im digitalen Raum widerspiegelt und befü ..

Digitale Technologien können gesellschaftlichen Wandel unterstützen, aber auch konterkarieren, wenn die falschen Werkzeuge unreflektiert eingesetzt werden. Zum Beispiel sehen wir zunehmend wie soziale und politische Diskriminierung und Benachteiligung sich im digitalen Raum widerspiegelt und befürwortet wird. Auch der freie Meinungsaustausch und politisch wichtigste Entscheidungen werden immer häufiger von Fake News, Filterbubbles und Micro-Targeting unterwandert – in repressiven Regimen, aber auch immer mehr in etablierten Demokratien.

Wirkungskette

Input

  • Gesamtbudget: 2.028.308 €, davon: Personalkosten: 1.400.116 €, Sachkosten: 620.192 €

  • 26 Mitarbeiter, Berater und Praktikanten

Output

  • Über 4.500 Menschen durch persönliche Beratung, Flash Events und Workshops erreicht

  • Über 3.3 Millionen Besucher auf den Tactical Tech-Webseiten, Online-Materialien und den Social Media Seiten

  • Veröffentlichung des Manuals „Holistic Security“

  • Hohe mediale Aufmerksamkeit durch Berichte in internationalen Online-, Funk und Fernseh-Medien wie z.B. Vogue (USA), Al-Jazeera, Vice Media

Wirkung

  • Das „Gender and Technology Institute“ führte zum Aufbau und zur Vernetzung von Aktivistinnen und Frauenrechtlerinnen aus den Bereichen Journalismus und digitale Technologien. Das Netzwerk organisierte als Fortführung des Training 58 Aktivitäten in 17 Ländern.

Was wir aktuell planen:

  • Die interaktive Ausstellung „The Glass Room“, ge-meinsam mit unserem Projektpartner Mozilla, wird im Oktober 2017 in London stattfinden.

  • Das „Gender and Tech Institute – Asia“ findet 2017 im April in Malaysia statt.

  • Das „Exposing the Invisible Data“-Camp findet 2017 erneut statt.

  • Verbreitung und Weiterentwicklung von „Security in a box” sowie dessen Verknüpfung mit anderen Projekten

  • Neues Rechercheprojekt zum Thema Datensätze und personenbezogene Daten in politischen Wahlkämpfen und politischer Kommunikation

  • Projekt zum Thema digitale Sicherheit im Internet-of-Things auf Nutzer- und Entwicklungsebene in Zusammenarbeit mit Mozilla